Bio Imaginarte - Aktiver Umweltschutz und traditionelle Handwerkskunst


Aktiver Umweltschutz und traditionelle Handwerkskunst bilden bei Bio Imaginarte eine unzertrennliche Einheit. Aus Abfall wie Schläuchen alter Autoreifen, Verpackungspapier von Süßigkeiten, Getränkedosen oder Laschen von Getränkedosen entstehen in sorgfältiger Handarbeit neue Produkte. Bio Imaginarte beschäftigt vor allem Frauen, die wenig Geld haben. Entweder, weil sie alleinerziehend sind, oder weil ihre Familien zu den sozial Schwachen gehören.

 

Bio Imaginarte gibt den Frauen für ihre Arbeit nicht nur einen gerechten Lohn, das Projekt gibt ihnen auch Hoffnung und Perspektiven für sich und ihre Kinder. In Mexiko ist es sehr weit verbreitet, dass sich Väter vor den Unterhaltszahlungen für ihre Kinder drücken. Die Frauen haben keine gesetzliche Möglichkeit, das Geld einzuklagen. Daher müssen sie alleine das Brot für sich und ihre Kinder verdienen. Bio Imaginarte bildet die Frauen zu Kunsthandwerkerinnen aus, die aus dem Müll wunderbare neue Gegenstände fertigen. Zum Beispiel verarbeiten sie die Laschen der Getränkedosen zu außergewöhnlichen, schicken Taschen, die der Trägerin bewundernde Blicke garantieren. 

Hundert Prozent umweltfreundlich

Sitz von Bio Imaginarte ist San Miguel de Allende, eine Stadt in Zentralmexiko, die bis heute immer wieder Künstler anzieht. Die Bevölkerung unterstützt Bio Imaginarte und seine Arbeit. In allen Schulen der Stadt sammeln die Schülerinnen und Schüler Laschen von Getränkedosen für das Projekt. Diese werden dann von den Kunsthandwerkerinnen, die in ihren Dörfern in unterschiedlichen Regionen Mexikos leben, zu einzigartigen Taschen zusammengefügt. Man kann sie mit gutem Gewissen tragen. Das Material ist hundert Prozent Recyclingmaterial, die Fertigung erfolgt von Hand ohne Verwendung fossiler Energien. Ganz nach dem Motto von Bio Imaginarte: Reduzieren, wiederverwenden und wiederverwerten.

 


Haben Sie noch Fragen zum Produkt? Dann kontaktieren Sie gerne unseren Kundenservice